Zum Inhalt springen

scharfe Messer schneiden

Warum?
Holz und Weiden
weit und breit keine Aussicht
auf was denn auch
was auseinanderklaffende Häute
Schnitt

Tragödie
leere Augenpaare
rein nichts kann und muss
gelähmt
verschmerzt
anfängt das Blut zu tropfen
danach die Angst des Schnitts

Warst du überall?
nur hier und dort
hie und da
Hain und Dasein
rein und klar
Wein und Saal
ach was
von neuem

Published inTextgedichte

Ein Kommentar

  1. Bernhard

    wer einem anderen
    mit einem messer
    etwas antut
    hat vergessen
    wie
    es
    ist
    geschnitten zu
    werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HTML tags are not allowed.